Der "Exer" - Sportplatz an der "Einsamen Pappel"
 Errichtet: Anfang 19. Jh.  Lage: Cantianstraße, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg
 Kapazität: unbekannt
 Status: Gelände des heutigen "Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks"
Fußball um 1900 in Berlin
Der "Exer", oder auch Sportplatz an der "Einsamen Pappel" genannt, umfasste ein riesiges Areal zwischen der Schönhauser Allee, der Cantian-, Gaudy-, Schwedter- und Eberswalder Straße. Heutzutage ist dort der "Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark" zu finden, der in den 1950er Jahren errichtet und seitdem mehrfach umgebaut wurde.
Von 1825 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts hatte das Preußische Kriegsministerium diesen Ort für das Alexander-Regiment als Exerzierplatz ge-
nutzt, woher auch der Name rührt.
Nachdem der Fußballsport im Laufe des ausgehenden vorletzten Jahrhunderts immer populärer geworden war, durften nunmehr auch eingetragene Vereine dieses riesige Gelände, das dutzende Fußballfelder groß war, zur sportlichen Ertüchtigung nutzen.
Dem BFC Hertha 92 diente dieses Areal nach der Gründung als erste Spielstätte, ehe man 1904 auf das Gelände der späteren "Plumpe" wechseln sollte.
Heute nutzen die Amateure von Hertha BSC den Jahnsportpark als Wettkampfstätte.
Konzept & Design E.B.